Jugend fährt Grün

Der Verein Stadt ohne Watt (nachfolgend SoW genannt) unterstützt die Aktion „Jugend fährt grün“ der Ostseezeitung. SoW ermöglicht eingetragenen Vereinen für ihre Kinder- und Jugendarbeit die kostenlose Nutzung eines Kleinbusses (inkl. Fahrer max. 9 Personen) an den Wochenenden. SoW entscheidet über die Vergabe des Fahrzeuges und stellt sicher, dass die Vergabe ohne Bevorzugung oder Benachteiligung eines Vereines erfolgt. Eine Eigennutzung durch SoW hat Vorrang. Eine gewerbsmäßige Nutzung ist ausgeschlossen. Eine Überlassung an Dritte ist nicht gestattet. Das Fahrzeug darf lediglich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gefahren werden/genutzt werden. Die Überlassung des Fahrzeuges ist zwei Wochen im Voraus unter folgender E-Mail-Adresse zu beantragen: JugendFaehrtGruen@stadtohnewatt.de.

Der Antrag hat zu beinhalten:

  • Name und Anschrift des Vereins.
  • Name und Anschrift des Fahrers mit Nachweis eines gültigen Führerscheines.
  • Zweck der Fahrzeugnutzung, Angabe des Fahrtziels, Anzahl der Teilnehmer

Das Fahrzeug wird freitags um 13:00 Uhr durch SoW am Standort Grüner Weg 26 in 23936 Grevesmühlen gereinigt und voll betankt an den nutzungsberechtigten Verein übergeben. Der Vertreter des nutzungsberechtigten Vereins weist sich durch Vorlage seines gültigen Führerscheines aus. Der nutzungsberechtigte Verein stellt sicher, dass Fahrzeug, Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugpapiere so verwahrt werden, dass sich Unberechtigte keinen Zugang zum Fahrzeug, zu den Schlüsseln oder Papieren verschaffen können.

Bei der Übergabe des Fahrzeuges erfolgt eine gemeinsame Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges durch die Vertragsparteien. Mängel werden protokolliert. Gleiche Verfahrensweise gilt für die Rückgabe des Fahrzeuges, die am Montag der Folgewoche um 8:00 Uhr erfolgt. Fällt der Ausgabe- bzw. Rückgabetag auf einen Feiertag, werden Sonderregelungen vereinbart. Das Fahrzeug ist gereinigt und voll betankt zurückzugeben.

Aktuelles

Unser Verein im Jahr 2021 Teil II

Nachdem die Pandemie im vergangenem Jahr dazu führte, dass alle geplanten Vorhaben ausfallen mussten, waren wir Anfang des Jahres optimistisch, unsere geplanten Vorhaben in diesem Jahr durchführen zu können. Diese Hoffnung hat sich leider nicht erfüllt. Aktuell verzeichnen wir folgende Situation:

  1. Exkursion

Die für den 10.und 11. März geplante Exkursion musste abgesagt werden. Wir wollen aber versuchen, sie        durchzuführen. An den geplanten Inhalten hat sich nichts geändert. Wir planen nunmehr für den 15. und 16. September.

  1. Tag der erneuerbaren Energien

Die aktuelle Pandemiesituation führt dazu, dass das Aktionswochenende zum Tag der erneuerbaren Energien abgesagt wurde.

Der Vereinsvorstand hat entschieden, unseren 10. Tag der erneuerbaren Energien in das Jahr 2022 zu verschieben.

Das Energieministerium unseres Landes hat entschieden, das geplante Aktionswochenende zum Tag der erneuerbaren Energien Ende April abzusagen. Dem schließen wir uns an. Wir werden unsere geplanten Aktionen für den 23. April absagen. Da unsere Klientel wie bekannt, Schüler sind, macht eine Verschiebung auf andere Termine keinen Sinn. Deshalb haben wir entschieden, unseren 10.Tag der erneuerbaren Energien im kommenden Jahr zu begehen.

  1. Stadt-ohne-Watt-Preis

Trotz Terminverlängerung wurde nur ein Wettbewerbsbeitrag eingereicht. Ein Wettbewerb mit nur einem Starter ist leider kein Wettbewerb. Deshalb werden wir auch diesen Wettbewerb in das nächste Jahr verschieben. Der in diesem Jahr eingereichte Wettbewerbsbeitrag wird in die nächstjährige Bewertung einbezogen. In der Hoffnung, möglichst viele Teilnehmer zu gewinnen, werden wir noch früher zum Wettbewerb aufrufen.

  1. Fahrradaktionstag

 Wir hoffen, dass wir diesen wie geplant, am 2. Juni durchführen können,

  1. Mitgliederversammlung

Diese soll weiterhin im November stattfinden.

Wir werden aktuell informieren, falls es Änderungen gibt.

Weiterlesen …

2. Stadt ohne WATT-Preis

Schon zum zweiten Mal wollen wir Projekte und Akteure anerkennen, die Visionen gegen den Klimawandel und für den Einsatz von regenerativen Energien entwickeln.

Dieses können technische Innovationen, Projekte der Umweltbildung und der Partizipation sein.

Das beste Projekt erhält die einzigartige „Stadt ohne WATT- Skulptur“ und ein Preisgeld von 500 €.

Bewerben können sich sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, Vereine, Ingenieurbüros, öffentliche Körperschaften, Schulen, Kindertageseinrichtungen mit Sitz und Betätigung in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Preisverleihung durch Herrn Minister Pegel findet am 23. April 2021 am Vorabend des bundesweiten Tages der Erneuerbaren Energien in Grevesmühlen statt. Zudem wird das Projekt öffentlichkeitswirksam in den regionalen Medien präsentiert.

Die Projektideen sind bis zum 12. März 2021 einzureichen.

Weiterlesen …

Unser Verein im Jahr 2021

Nachdem die Pandemie im vergangenem Jahr dazu führte, dass alle geplanten Vorhaben ausfallen mussten, bereiten wir derzeit folgende Vorhaben vor:

  1. Exkursion

Die Exkursion soll am 10. und 11. März stattfinden. Wie im vergangenem Jahr geplant, wollen wir uns über das Kernfusionsprojekt in Greifswald informieren. Außerdem planen wir den Besuch des ehemaligen Kernkraftwerkes Lubmin. U.a. wollen wir uns über den Stand des Rückbaus informieren.

Abschließend ist die Besichtigung des Landeszentrums Erneuerbare Energien in Neustrelitz vorgesehen.

Sollte die Exkursion zu den Terminen nicht durchführbar sein, werden wir einen späteren Termin finden.

 

  1. Tag der erneuerbaren Energien

Dieser soll am 23. April durchgeführt werden. Das ist dann das 10. Mal.

Folgende Anlagen wollen wir für Interessierte öffnen:

  • Deponie Ihlenberg
  • E- Mobilität
  • Biogasanlage
  • Klärwerk mit Klärgas-BHKW
  • Windenergieanlage
  • Wasserwerk mit Wasserlehrpfad
  • Photovoltaikanlage.

 

  1. Stadt-ohne-Watt-Preis

Der Verein lobt zum 2. Mal den Stadt-ohne-Watt-Preis aus. Er ist offen für Privatpersonen, Firmen und Vereine mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern. Wir freuen uns, dass der Energieminister unseres Landes wiederum die Schirmherrschaft übernommen.

Die Verleihung soll am Tag der erneuerbaren Energien erfolgen.

 

  1. Fahrradaktionstag

Am 2. Juni planen wir den 10. Fahrradaktionstag für Grevesmühlener Grundschüler.

 

  1. Mitgliederversammlung

Diese wollen wir im November durchführen.

Wir werden aktuell informieren, falls es Änderungen gibt.

Weiterlesen …

Unser Verein in Corona- Zeiten

Die Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens auf Grund der Corona-Pandemie gehen leider auch an unserem Verein nicht spurlos vorbei.

So verschob das Energieministerium unseres Landes das Aktionswochenende zum Tag der erneuerbaren Energien von Ende April auf Ende August. Dieser Termin ist für uns jedoch ungeeignet, da wir Ende April nächsten Jahres die gleichen Klassen zum nächsten Tag der erneuerbaren Energien einladen würden.

Unser Fahrradaktionstag ist üblicherweise in die Stadtfestwoche eingebunden. Da das Stadtfest ausfällt (und es sicherlich äußerst schwer sein dürfte, bei 150 Grundschülern den vorgegebenen Sicherheitsabstand einzuhalten) hat der Vereinsvorstand beide Veranstaltungen für dieses Jahr schweren Herzens abgesagt.

Da beide Veranstaltungen zum 10. Mal stattgefunden hätten, war das umso schwerer.

Wir werden alles daransetzen, beide Veranstaltungen im kommenden Jahr auf einem hohen Niveau durchzuführen. Zum Vormerken hier der Termin für den 10. Tag der erneuerbaren Energien: 30.04.2021.

Außerdem mussten wir unsere geplante Exkursion zum Forschungsreaktor Wendelstein 7, zum ehemaligen Kernkraftwerk Lubmin und zum Landeszentrum erneuerbare Energien absagen. Wenn möglich, wollen wir diese im September/ Oktober nachholen.

Im Jahre 2019 hatten wir erstmals unseren „Stadt-ohne-Watt-Preis“ verliehen. Da wir diesen alle zwei Jahre vergeben wollen, arbeiten wir derzeit an der Vorbereitung der zweiten Preisverleihung.

Der Vereinsvorstand wünscht allen Mitgliedern, Partnern und Freunden des Vereins, dass sie gut und gesund durch diese schwierigen Zeiten kommen.

Weiterlesen …

9. Fahrradaktionstag

Im Rahmen der diesjährigen Stadtfestwoche führte unser Verein den 9. Fahrradaktionstag auf der Bürgerwiese durch. Ca. 180 Schüler aus den Grundschulen Fritz-Reuter-Schule, Am Ploggensee, der Förderschule „Unter den Linden“ und der Mosaikschule nahmen an diesem Tag teil. Damit konnten wir eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Auch wenn wir nicht nach Teilnahmerekorden streben, freut uns schon, dass der Fahrradaktionstag an Popularität gewinnt und wir somit einer wachsenden Anzahl von Schülern das Fahrrad als mögliche Alternative zum Auto präsentieren konnten.

Bei Wettfahrten auf einer 400 -m – Strecke war der sportliche Ehrgeiz gefordert. Es ging um die schnellsten Zeiten und damit um goldene, silberne und bronzene Medaillen. Zusätzlich zu den Medaillen gab es kleinere Sachpreise. Alle Teilnehmer erhielten eine Teilnahmeurkunde.

Schüler, die noch nicht so sicher beim Fahrrad fahren waren, hatten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessen. Die Radprofis unter ihnen konnten ihre Geschicklichkeit beim Fahrradparcours der Verkehrswacht beweisen.

Die Hüpfburg der Firma Benthack lud wieder herumtollen ein und sorgte damit für Spaß an diesem Tag.

Eine besondere Herausforderung an alle stellten die hohen Temperaturen dar. Aber da es gesunde, leichte Kost (Obst) für zwischendurch sowie Wasser vom Zweckverband gab, wurde auch diese Herausforderung hervorragend gemeistert.

Der Verein bedankt sich bei allen unterstützenden Mitgliedsunternehmen, dem Zweckverband, den Stadtwerken, der WOBAG, der Stadt Grevesmühlen und der Diakonie im nördlichen Mecklenburg. Unser Dank gilt aber auch den Gymnasiasten vom GaT für ihre Unterstützung als Zeitnehmer, Streckenposten oder Sanitäter und dem Organisator Michael Kruse und dem Moderator Horst Kaiser.

Wir freuen uns jetzt schon auf den 10. Fahrradaktionstag im Jahre 2020.

https://www.youtube.com/watch?v=awDe_hg7r6c&feature=youtu.be

Weiterlesen …